Home Tags Einträge mit den Tags "Ludwigsburg"

KSK OPEN Ludwigsburg 2014

 

Die bereits seit 2010 stattfindenden KSK Open in Ludwigsburg sind so langsam zur Tradition in unserem kleinen Städtchen geworden und nicht zuletzt sehr beliebt, da Kreissparkassenkunden vergünstigte Tickets für alle Acts ergattern können.

Wie auch im Jahr 2014 schaffte es die örtliche Kreissparkasse auch in diesem August wieder mehrere bekannte Künstle für das Event zu begeistern. Geachtet wir darauf, dass für jede Altersgruppe etwas dabei ist.

So macht den Auftakt bei den diesjährigen KSK Open Ludwigsburg am 02.08.2014 Max Herre, der bereits mit mehreren Hits in den deutschen Charts vertreten war. Der Rapper wurde 1973 in Stuttgart geborgen und hatte seine Anfänge mit der Band „Freundeskreis“.

Gefolgt wird der Auftritt von Max Herre für die junge Genration, mit dem Bands „In Extremo“, „Saltatio Mortis“, „Fiddler’s Green“ am 03.08.2014, die sich hauptsächlich dem mittelalterlichen Rock verschrieben haben.

Ein ganz anderes Publikum wird dagegen am 5. August angesprochen. Ab 20:00 Uhr wird hier die „Navucco Oper“ aufgeführt, die ihre Premiere bereits 1842 an der Mailänder Scala feierte.

Den finalen Abschluss der KSK Open Ludwigsburg feiert  am 06.08.2014 in diesem Jahr der bekannte Volksmusiker Andreas Gabalier, der bereits aus vielen TV Shows bekannt ist und erfreut damit Jung und Alt.

Doch das Event begeistert nicht nur seit Jahren seine Besucher mit tollen Auftritten und zieht damit Menschen aus der ganzen Region an, sondern auch die Location beeindruckt.

Veranstaltungsort ist kein geringerer, als das weit bekannte und prachtvolle Ludwigsburger Barockschloss, dass im Herzen der Stadt schon seit vielen Jahrzehnten seinen Platz hat.

Die Stadt Ludwigsburg und die Kreissparkasse freut sich auch dieses Jahr auf zahlreiche Besucher.

 

Tickets gibt es für Kreissparkassenkunden zum vergünstigten Preis auf der Homepage der Veranstalter zu kaufen. http://www.ksk-music-open.de/kontakte/ksk-vvk/

Für alle anderen können Tickets online erworben werden aus EasyTicket, Eventim und Reservix oder soweit es noch Karten gibt, an der Abendkasse.

 

Foto: Der Robert @ flickr.com

Im Sinne des Mottos “Basketball um Mitternacht – Spaß auch ohne Alkohol” findet an 3 Terminen eine einzigartige Nacht in der Rundsporthalle Ludwigsburg statt. Wichtig ist für die Teilnahme nicht ein Sportass zu sein, sondern einfach nur die Lust darauf sich sportlich zu bestätigen. Das Mindestalter ist 14 Jahre und jeder der Mitmachen möchte (auch die Anmeldung als Manschaft ist möglich) schreibt gleich eine Email an: bum@ludwigsburg.de . Wer ein wenig spät dran ist, kann sich auch direkt am Versanstaltungsabend in der Rundsporthalle anmelden.

Zur Planung:

Nicht nur Männer können an diesem tollen Abend teilnehmen, auch Frauen sind herzlich eingeladen bei einem Match teilzunehmen. Ihr sollten in diesem Fall 6-8 Personen für eine Mannschaft zusammenstellen. Aber damit ihr nicht komplett fertig aus der Halle rauskommt, spielen wir fünf gegen fünf mit einer verkürzten Spielzeit und einfacheren Regeln.

Um euch noch mehr Lust und Laune auf den Abend zu bescheren engagieren sich die Profi-Spieler der MHPRIESEN Bundesligamanschaft und organisieren für alle ein Warm-Up. Um auch während des Spiels nicht an Kraft zu verlieren sorgt ein DJ bei allen Matches für die richtige Stimmung.

Für eurer leibliches Wohl mit alkoholfreien Getränken und Snacks zu günstigen Preisen wird auch gesorgt.

Wir freuen uns darauf euch an folgenden Terminen bei unseren Spielen begrüßen zu dürfen!

  • Freitag, 22. November 2013
  • Freitag, 14. Februar 2014
  • Freitag, 23. Mai 2014

 

 

Partner

Die städtische Aktion “Basketball um Mitternacht – Spaß auch ohne Alkohol” wird zusammen mit den Projektpartnern MHPRIESEN Ludwigsburg, BSG Basket Ludwigsburg e.V. sowie der Polizeidirektion Ludwigsburg mehrmals im Jahr durchgeführt.

Unterstützt wird es außerdem von der Kreissparkasse Ludwigsburg, dem Verein Sicheres Ludwigsburg e.V., dem Stadtjugendring Ludwigsburg e.V. sowie vom Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS).

 

Foto: ryan_fung @ flickr.com

Statt Garten

 

Urbanes Gärtnern ist schon lange kein Fremdwort mehr für Großstädte. Nun möchten auch die Bürger und Bürgerinnen unserer Stadt zu einem grüneren Ludwigsburg beitragen und haben das Projekt ‚Statt Garten‘ ins Leben gerufen. Angebaut werden sollen Gemüsearten wie Feldsalat, Rotkohl, Spinat oder Kräuter auf Brachflächen in der Stadt. Den Anfang machten damit die Eglosheimer am 1.Mai. Sie pflanzten auf einem 50 qm großen Platz viele verschiedene Gemüsearten und gaben dem Garten den Namen „interkultureller Gemeinschaftsgarten“.

 

Beim dem Statt Garten handelt es sich um ein Projekt, dass die Stadt Ludwigsburg ins Leben gerufen und einen Beitrag zu einem nachhaltigen, zukunftsfähigen Ludwigsburg beizutragen. Abgeschaut wurde sich die Idee von der Stadt München, die das Projekt „oapflanzt“ ins Leben rief und damit die Bürger der Stadt München dazu ermutigte kleine unbebaute Flächen in der Stadt zu beackern.

Für die Stadt ist bei dem Projekt jedoch nicht nur das begrünen wichtig. Ganz groß geschrieben wird das  soziale Miteinander. Durch das gemeinsame Arbeiten sollen verschiedene Bevölkerungsgruppen und Kulturen zusammenkommen. So arbeiten in Eglosheim 9 Personen verschiedenster Herkunft und Alters zusammen. Auch haben sie ganz unterschiedliche Erfahrungen mit dem Gärtnern und helfen sich untereinander.

Auf die Probe wurde das Projekt bereits diesen Sommer gestellt. Bei den Rekordtemperaturen und der extremen Trockenheit war das gießen der Pflanzen das A und O. Also wurde ein Gießdienst erstellt, der von allen eingehalten wurde.

Das Ziel der Gruppe ist es, noch viele weitere mobile Gärten in der Stadt zu errichten und auch die Jugend das Projekt einzubinden. Auf diese Weise könnten gerade Kinder lernen, dass das Gemüse und Obst nicht aus einer Supermarktpackung kommt, sondern mit viel Mühe und Geduld angebaut werden und geerntet werden muss. Auf diese Weise soll gerade die junge Generation ein Gefühl für die Umwelt entwickeln.

Eingeweiht wird der Garten in Eglosheim am 21.September,2013 ab 13 Uhr.

Interessierte sind herzlich eingeladen sich ein eigenes Bild von dem Projekt zu machen.

 

Treffpunkt: Gelände des Jugendtreffs Funclubs an der Hirschbergstraße 22 in Eglosheim.

 

Foto: harlad.alex @ flickr.com

Am Samstag, dem 21. September ist es wieder so weit. Auf dem Marktplatz findet die alljährliche Kaffeetafel von 14 Uhr bis 18 Uhr statt. Aufgrund des hohen Erfolges, ist dies nun bereits die 9te Kaffeetafel in unserem schönen Ludwigsburg.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Fairen Woche zum Fairen Handel statt. Diese dauert von 13. bis 27. September an und beinhalten rund 2000 Aktionen im ganzen Land.

Hinweisen möchte die Aktion in Ludwigsburg auf einen fairen Handel für die Kaffeebauern in Peru.

Aus diesem Grund wird auf dem Marktplatz am 21. September den Bürgern und Bürgerinnen der fair gehandelte und ökologisch angebaute Ludwigsburger Barockkaffee angeboten. Dazu gibt es lauter Köstlichkeiten wie Kuchen und Gebäck. Um über den fairen Handel zu informieren bietet die Stadt zahlreiche Informationsstände, bei denen sich jeder über die Hintergründe des Fairen Handels informieren kann.

Ganze 10 % des Erlösen fließen direkt in das „Pide-Kaffee-Projekt“ des Dritte Welt Ladens und kommt somit den Familien in Peru zugute.

Die Stadt Ludwigsburg freut sich über zahlreiche Gäste und Interessierte.

 

Weitere Informationen rund um die Faire Woche erhalten Sie unter : www.fairewoche.de

Und zur Aktion in Ludwigsburg bei  Susanne Schreiner, Stadt Ludwigsburg, Fachbereich Bürgerschaftliches Engagement, Agendabüro und Umweltprojekte, E-Mail: agenda@ludwigsburg.de, Internet: www.agenda21.ludwigsburg.de.

Foto: mradisoglou @ flickr.com

Als letzter in der Runde wird nun der Tennenplatz des SKV Eglosheim umgebaut. Der Sportplatz erhält wie auch die anderen 11 Sportplätze einen neuen Kunstrasenplatz. Mit dem Umbau wird ein schon vor langer Zeit ins Leben gerufenes Projekt vollendet. Fertiggestellt werden soll der Platz noch in diesem Herbst und dient der Benutzung des Sportvereins und der Schule.

Ins Leben gerufen wurde das Projekt bereits 1997 und begann mit dem Umbau des Tennenplatzes der Spielvereinigung 07 Ludwigsburg. Das Bauprojekt kostet die Stadt rund 400.000 Euro pro Umbau. Im Preis inbegriffen sind oft auch Erneuerung von Flutlichtern und Beregnungsanlagen.

Doch damit nicht genug. Die Mitarbeiter der Stadtverwaltung betreuen die Sportplätze auch in Zukunft. Die überprüfen regelmäßig den Zustand der Plätze und kümmern sich um Reparaturarbeiten. In regelmäßigen Abständen wird der Kunstrasen gereinigt. Für die Umgebungsflächen sind die Sportvereine ehrenamtlich zuständig.

Für die Fußballvereine sind die neuen Plätze eine tolle Bereicherung. Gerade für Kinder und Jugendliche ist der Fußball oft der erste Zugang zum Sport. Doch leider halten auch Kunstrasenplätze nicht ewig. Aus diesem Grund hat die Stadt bereits ein Sanierungsprogramm ins Leben gerufen, das sich darum kümmert, dass die abgenutzten Grasflächen erneuert werden.

Foto: Awaya Legends @ flickr.com

18133 119059

Nun sind es nur noch 3 Monate bis Weihnachten wieder vor der Tür steht. Damit verbunden beginnt das Weihnachtsgeschäft auch in Ludwigsburg in diesen Tagen. In den Supermärkten finden wir wieder die Spekulatius und Lebkuchen in der Auslage und alle Geschäfte dekorieren fleißig. Wo hingegen in der Sommerzeit kaum ein neuer Laden seine Pforten öffnet, schießen in der Vorweihnachtszeit die neuen Boutiquen nur so in die Höhe. So auch in Ludwigsburg.

Die seit 4 Jahren geführte Bar Emporio von George Kilinc  hat in den letzten Tagen kräftig umgebaut. Die Bar wurde ausgetauscht und anstatt der Holzstühle zieren den Innenbereich nun gemütliche schwarze Sofas.

Doch das ist nicht alles, in Kürze eröffnet der Betreiber im 1. OG eine Modelandschaft und kehrt damit zu seinem ursprünglichen unternehmerischen Plan zurück.

Auch den Dönerladen in der Wilhelmstraße wird nach seinem Umbau nicht mehr wieder zu erkennen sein. Der Schwede Matthias Christian Eliasius eröffnet hier eine Wok-Küche namens Wok on Fire. Eröffnet hat er bereits vor Jahren eine Filiale in Stockholm und bringt die Köstlichkeiten nun zu uns ins Ländle. Die Gerichte werden vor den Augen der Kunden zubereitet und lehnt damit an das Konzept von Vapiano an. Alle Speisen werden ohne Fritteuse und Geschmacksverstärker zubereitet. Im kommenden Jahr plant er die Eröffnung einer Filiale in Bietigheim und weitere sollen folgen.

Auch in der Seestraße dürfen wir uns auf neue Geschäfte freuen. Das Haus der Seestraße 10, das Herrn Gieck gehört, wurde bereits an 2 neue Mieter vermietet, die bereits im November einziehen sollen. Ein dritter Mieter wird noch gesucht. Auch eine Verschönerung des Gebäudes steht auf dem Plan. Das jedoch ist nicht ganz so einfach, da der Gestaltungsbeirat der Stadt Ludwigsburg dabei ein Wort mitzureden hat. Wir sind gespannt, was uns in der alten Schlecker-Filiale erwartet.

Und auch die Kirchstraße wurde durch ein weiteres Geschäft bereichert. Hier eröffnete Ricardo Daniele einen Laden in dem man Accessoires, Taschen, Schuhe und Bekleidung erwerben kann.

Wir sind gespannt, was uns in der kommenden Zeit noch alles erwartet.

Foto: Annie Mole @ flickr.com

17225 102885

Studenten haben durch ihre Haupttätigkeit des Studierens meist nicht die finanziellen Mittel, die sie gerne hätten.  Um trotzdem auf das Ausgehen und Shoppen nicht verzichten zu müssen, hat die Stadt Ludwigsburg in Kooperation mit der PH Ludwigsburg, der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen, der Evangelischen Hochschule,  der Akademie der Darstellenden Kunst und dem Verein zur Förderung der Berufsbildung e.V. der IHK die langfriste Kampagne Heimvorteil Ludwigsburg ins Leben gerufen.

Beim Heimvorteil Ludwigsburg handelt es sich um eine Vorteilskarte für Studenten, die ihren Hauptwohnsitz in Ludwigsburg angemeldet haben und immatrikuliert an einer der teilnehmenden Hochschulen sind. Die kostenlose Karte „Students“ wird jedem direkt nach der Hauptsitz-Anmeldung kostenlos  zugesandt. Teilnehmer eines VFB-Kurses erhalten ihre Vorteilskarte direkt bei der Anmeldung. Die Vorteilskarte ist 2 Jahre gültig und muss anschließend jedes Semester erneuert werden.

Mit der Rabattkarte gewähren Unternehmen der Stadt Ludwigsburg den Studenten exklusive Vergünstigungen im Bereich Shopping & Service, Kunst & Kultur, Gastro & Nightlife und Fit & Mobil. Beispielsweise bekommt man mit der Vorteilskarte 10 % Rabatt auf Kaffeespezialitäten in ausgewählten Restaurants, günstigere Popcornrationen im Kino, 50 % Rabatt auf ausgewählte Kurse des Kunstlabyrinths und viele viele mehr.

Die Rabattkarte kommt letztendlich nicht nur den Studenten zu Gute, denn durch eine Anmeldung des Hauptwohnsitzes in Ludwigsburg erhält die Stadt zusätzliche finanzielle Mittel. Diese Mittel können dann wiederum in die öffentliche Infrastruktur, Kultur, Bildung, Sport und die Umwelt investiert werden.

Foto: ota_photos @ flickr.com

16616 97738

Schon etwas länger her, aber dennoch sicherlich noch interessant für den einen oder anderen:

Ein Flashmob im Breuningerland Ludwigsburg.

Dabei haben sich ca. 200 meist Jugendliche Leute im Breuningerland über Facebook und Co. verabredet, um nach einem Signalton plötzlich wie eingefroren dazustehen.

MeinLudwigsburg Logo Schloss

Auf MeinLudwigsburg.de findet Ihr in Zukunft aktuelle Nachrichten aus Ludwigsburg und dem Kreis Ludwigsburg. Außerdem präsentieren wir hier Feste, Partys, Konzerte und Kultur-Veranstaltungen in der Region.

Für die Interaktion auf der Seite haben wir einen kleinen privaten Bereich für registrierte Benutzer eingerichtet, der es ermöglich, mit anderen Benutzern in Kontakt zu treten und untereinander zu kommunizieren. Außerdem könnt ihr euch im kostenlosen Mitgliederbereich für Veranstaltungen ankündigen, so dass andere Benutzer sehen können, ob ihr bei einer Veranstaltung teilnehmen werdet.

Zusätzlich haben registrierte Benutzer die Möglichkeit, kostenlos Kleinanzeigen im Kreis Ludwigsburg einzustellen und diese an andere Besucher der Seite zu verkaufen oder auch zu verschenken.

Die Seite wird im Laufe der Zeit ständig ausgebaut und erweitert. So wird es bald eine Möglichkeit geben, verschiedene Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen zur Seite hinzuzufügen und so ein Branchenverzeichnis im Kreis Ludwigsburg zu erhalten. Des Weiteren werden wir hier Restaurants im Kreis Ludwigsburg auflisten, die dann von den Besuchern beurteilt bzw. bewertet werden können.

Es gibt auch eine Facebook-Seite von MeinLudwigsburg.de auf der Ihr uns immer aktuell folgen könnt. Die Seite findet Ihr unter www.facebook.com/MeinLudwigsburg

Bei Fragen und Anregungen könnt Ihr uns gerne einen Kommentar hinterlassen oder uns über das Kontaktformular kontaktieren.

Bild-Quelle Schloss: Daniel Petzold Photography – www.danielpetzold.de